Hausengel – Ein Job, bei dem Arbeit nicht gleich Arbeit ist

Sonja Dimkovic

Sonja Dimkovic

Im Jahr 2016 habe ich mit großer Begeisterung meine dreijährige Ausbildung zur Altenpflegerin bei den Hausengeln am Standort Velbert absolviert. Schon damals habe ich gespürt: Dies ist ein Job, wie kein anderer. Menschliche Fürsorge und Zuwendung stehen im Mittelpunkt. Für mich ist mein Job, mehr als nur Arbeit. Deswegen war mir auch schnell klar: ich möchte mich weiterbilden bei den Hausengeln, um noch mehr Verantwortung zu übernehmen und mich voll einbringen zu können.

Die Weiterbildung zur "Verantwortlichen Pflegefachkraft" habe ich 2019 erfolgreich gemeistert und freue mich, seit diesem Jahr die Pflegedienstleitung am Standort Düsseldorf inne zu haben. Ich liebe die Vielfalt in meinem Job! Hier kann ich sowohl meine organisatorischen Fähigkeiten als auch meine Vorliebe für verwaltungstechnische Aufgaben unterbringen. Die Arbeit mit und für Menschen kommt dabei trotzdem nicht zu kurz. Die Zusammenarbeit mit meinem Team läuft super. Ich schätze das respekt- und vertrauensvolle Miteinander, in dem der Spaß auch nicht zu kurz kommt. Auch in schwierigen Phasen halten wir alle zusammen, meistern Höhen und Tiefen mit Erfolg und verlieren dabei niemals das Wesentliche aus den Augen.

Meine eigene Sichtweise hat von Anfang an gezählt

Katarzyna Wilkowska
Im April 2017 ist ein von mir geführtes Projekt bei meinem vorherigen Arbeitgeber zu Ende gegangen. Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung bin ich eines Tages auf die Stelle „Recruiting-Spezialist“ bei Hausengel gestoßen, habe mich um den Job beworben und wurde zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Bis heute hält die Freude und Begeisterung über die Einladung zum Gespräch an, denn es hat sich von meinen bisherigen Bewerbungsgesprächen sehr unterschieden.

Mit meiner Arbeit bei Hausengel hat sich alles verändert

Marta Janiak
Kann Arbeit intensiv, spannend, und gleichzeitig sinnvoll und motivierend sein? Kann Sie einen großen Teil des Alltags ausmachen und dennoch genug Raum lassen für das Privatleben? Muss Arbeit ausschließlich bedeuten, auferlegte Pflichten zu erfüllen, oder kann sie nicht auch einen positiven Beitrag dazu leisten, seinen Tagesablauf durch die eigene Persönlichkeit, Selbstdisziplin, Verantwortung und Gewissen­haftigkeit selbst zu gestalten?

Die Offenheit hat mich bei Hausengel am meisten überrascht

Stefan Szablewski
Nach drei Jahren jobbedingten Pendelns, leben aus dem Koffer und schlafen in Hotels habe ich mir eine Arbeit in der Nähe meines Wohnortes gewünscht. Ich suchte also einen spannenden Job, der meinen Erwartungen entspricht – dank Hausengel habe ich ihn gefunden!