Corona-Schnelltest Corona-Schnelltest

Pflegeberatung

Pflegefall? Wir helfen!

Pflegebedürftigkeit ist ein tiefer Einschnitt im Leben. Manchmal schleicht sie sich beinahe unbemerkt in unseren gewohnten Alltag, manchmal trifft sie uns völlig unvorbereitet. Fast immer stellt sie eine immense Belastung für den betroffenen Menschen selbst und seine Familie dar. Sie fragen sich, was im Pflegefall zu tun ist? Welche Unterstützung gibt es? Worauf habe ich Anspruch? Wie läuft das mit der Pflegeversicherung? Wir nehmen uns Zeit für Sie, bieten Ihnen fachkompetente Hilfe, Zuwendung und Wegbegleitung. Wenden Sie sich an uns und profitieren Sie von unserer kostenlosen Erstberatung!

Pflege zuhause sicher planen

Der Grundsatz ambulant vor stationär steht im Fokus unserer Bemühungen. Wir helfen Ihnen dabei, so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden leben zu können, damit Ihre Individualität und Selbstbestimmung erhalten bleiben. Dies ist die Grundlage unseres pflegerischen Auftrages.

Während unserer Pflegeberatung finden wir gemeinsam eine bezahlbare Pflege nach Ihren individuellen Wünschen – mit Sicherheit!

Von Anfang an rundum versorgt

Pflegeberatung von Hausengel

Oft geht es ganz schnell: Ein Sturz, ein Unfall, eine Krankheit, und plötzlich ist der Pflegefall da. Oder es war schon längere Zeit abzusehen, aber nun kann Ihr Angehöriger den Alltag nicht mehr allein bewältigen.

Pflegebedürftigkeit betrifft keineswegs nur den Pflegebedürftigen selbst, auch (pflegende) Angehörige sind in besonderem Maße gefordert. Es gilt, zahlreiche Entscheidungen zu treffen, rasch zu handeln und viele Informationen auszuwerten. Was ist zu tun und wo gibt es Unterstützung?

Unsere Pflegeberatung geht auf genau diese Fragen ein – mit dem Ziel, Sie möglichst individuell, umfassend und verständlich zu informieren. Wir möchten Sie darin unterstützen, die passende Pflegeform zu finden. 

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Die telefonische Erstberatung ist vollkommen unverbindlich und kostenlos
  • Ein wichtiger Bestandteil der Pflegeberatung ist die Aufklärung über finanzielle Unterstützungen, die Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen zustehen – eine professionelle Pflegeberatung kann sich also im wahrsten Sinne des Wortes auszahlen
  • Ziel der Beratung ist es, die Individualität und Selbstbestimmung der Pflegebedürftigen zu unterstützen, damit sie möglichst lange in ihrem vertrauten Zuhause leben können
  • Kompetente Hilfe bei allen Fragen rund um die Themen häusliche Kranken- und Altenpflege
  • Vorbereitung auf einen Pflegefall in der Familie
  • Vernetzung aller an der Pflege beteiligten Parteien
Erfahrung Icon
17 
Jahre
Seit über 17 Jahren fühlen wir uns der häuslichen Pflege und Betreuung verpflichtet. Als Familienunternehmen haben wir selbst nahestehende Angehörige zuhause versorgt und wissen um diese verantwortungsvolle Aufgabe. Wir kennen die Fragen und Sorgen, die damit einhergehen und bieten kompetente Hilfe für Pflegebedürftige und Angehörige.
5.000 
Erstberatungen
Unsere qualifizierten Pflegeberater führen pro Jahr ca. 5.000 telefonische Erstberatungen durch. Dabei spielt es keine Rolle, wie Ihre konkrete Pflegesituation vor Ort aussieht: Wir nehmen uns Zeit für Sie. In der Beratung klären wir den Pflegebedarf und besprechen, wie die nächsten wesentlichen Schritte aussehen.
3 
Mal Beste
FOCUS hat uns zum 3. Mal in Folge ausgezeichnet: Wir sind Deutschlands Beste! Zahlreiche weitere Auszeichnungen und Bewertungen zeugen von unserem hohen Qualitätsanspruch und unserem Ansatz, Pflege und Beratung bedarfsgerecht zu gestalten und Leistungen in der Pflege klug zu vernetzen – für Ihre individuelle Unterstützung im Pflegefall.
8 
Pflegeberater
Aktuell kümmern sich 8 geschulte Pflegeberater kompetent um Ihr Anliegen. Egal, ob es um Leistungen der Pflegeversicherung geht, um Anforderungen an die Pflegekasse, Antragstellungen, die Ermittlung des Pflegebedarfs oder ein anderes Thema rund um Pflege zu Hause – wir haben immer ein offenes Ohr. Und Antworten.

Unsere individuellen Beratungsleistungen

Grundsatz: ambulant vor stationär

Wenn es um Pflege im eigenen Zuhause und die damit verbundenen Begleitumstände geht, ist jede Situation anders. Aus diesem Grund gibt es bei Hausengel auch keine Beratung von der Stange, die grundsätzlich zwar einfacher und weniger zeitaufwendig sein mag, aus unserer Erfahrung aber weder zielführend noch wünschenswert ist. Pflegeberatung bei Hausengel ist neutral, individuell und qualitativ hochwertig.

Dies zu erhalten, erachten wir als unsere Verpflichtung. Dabei helfen uns unsere bundesweiten Kontakte zu ambulanten Pflegediensten und stationären Einrichtungen ebenso wie ein großes Netzwerk an Anbietern der Betreuung im häuslichen Umfeld (sog. 24h-Betreuung) oder unsere Kooperationen.

Im Einzelnen bieten wir Ihnen unsere Beratung zu folgenden Themen an:

  • Finanzierung und Organisation der Pflege
  • Vermittlung von Entlastungsangeboten bei der häuslichen Pflege
  • Leistungen für Demenzkranke
  • Pflegehilfsmittel
  • Wohnumfeld und Umbaumaßnahmen
  • Vorbereitung auf MD-Begutachtungen
  • Begutachtung und Pflegeeinstufung sowie Beantragungs- und Widerspruchsverfahren
  • Vermittlung von regionalen Hilfsdiensten (z. B. hauswirtschaftliche Versorgung, Fahr- und Besuchsdienste, Nachbarschaftshilfen)
  • Betreuungsrecht, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung
  • Leistungen der Pflegekassen und Antragstellung von Zuschüssen (z. B. Krankenversicherung, Sozialhilfe)
  • Rehabilitation und Schwerbehindertenrecht

Sprechen Sie uns an!

Unsere geschulten Pflegeberater klären Sie über Ihnen zustehende Leistungen und Hilfsangebote auf. Wir lassen Pflegebedürftige, Angehörige und Pflegende mit ihren Fragen nicht allein, sondern sind in allen Phasen des Pflegeprozesses für Sie da.

Wir stehen Ihnen montags bis freitags
von 8.30 Uhr bis 17.30 Uhr 
unter der
kostenlosen Hotline 06424 / 928 370
für Fragen gerne zur Verfügung.

So geht Pflegeberatung

Im Gespräch mit unserem Pflegeberater-Team

Sie haben sich schon immer gefragt, wie so eine Pflegeberatung abläuft? Bei Hausengel ist die Pflegeberatung telefonisch, individuell und so, dass sie danach wissen, was Sie tun können. Unser Hausengel-Berater-Team steht hilfesuchenden Menschen mit Rat und Tat zur Seite. Sie sind Ihr Compass im Pflegedschungel. Wir haben unser Team für Sie gefragt, wie ein Beratungsgespräch abläuft und worauf besonders Wert gelegt wird. Die Antworten haben wir für Sie im Folgenden zusammengefasst.

1. Liebes Berater-Team, was motiviert euch? Was findet ihr gut an der Pflegeberatung?

Die Möglichkeit Familien tatsächlich zu helfen und konkrete Lösungen für ihre Situation anzubieten fühlt sich gut an. Wir können dadurch viele Pflegebedürftige und Angehörige entlasten. Besonders motivierend ist es, wenn wir positives Feedback erhalten. Manche Familiengeschichten oder Schicksalsschläge gehen auch nah. Der direkte Draht zu den Menschen ist es letztlich, was diese Arbeit spannend macht. Die Zusammenarbeit im Team macht Spaß, jeder hat andere Schwerpunkte und der Austausch untereinander ist sehr gut.

5. Sollten oder können sich Ratsuchende auf eine Beratung vorbereiten?

Eine spezielle Vorbereitung ist nicht nötig. Wir sind geschult und stellen die richtigen Fragen. Wer im Vorfeld unsere Bedarfserfassung ausfüllt, ist optimal gerüstet. Das ist aber auch kein Muss, da wir diese auch gemeinsam am Telefon durchgehen können. Die ratsuchende Person sollte sich für das Gespräch einen ungestörten Platz suchen und sich genug Zeit einplanen, mindestens 30 Minuten. Ein Zettel und ein Stift für eventuelle Notizen können hilfreich sein. Sollte sich die anrufende Person dazu entscheiden eine von unseren Dienstleistungen, wie z.B. eine 24h-Betreuung, in Anspruch zu nehmen, erhält sie alle relevanten Informationen in schriftlicher Form per Mail. Für Rückfragen sind wir ebenfalls erreichbar.

2. Was sind so typische Fragen von den Menschen, die anrufen? Was sind die häufigsten Fragen?

Generell betreffen die ersten Fragen häufig die Finanzierung häuslicher Pflege und Betreuung; z.B. was davon die Pflegekassen übernehmen und was es dafür braucht. Viele Menschen, die anrufen, möchten auch konkret mehr über die 24h-Betreuung wissen z.B. darüber wie schnell eine Betreuungskraft anreisen kann, woher die Betreuungskräfte kommen, ob sie Deutsch sprechen, wie das alles rechtlich geregelt ist und so weiter. Die Organisation der häuslichen Pflege stellt viele Familien erst einmal vor eine Herausforderung. Die Fragen sind so unterschiedlich, wie die Situationen bei den Menschen zuhause.

4. Wie läuft so ein Beratungsgespräch ab?

In vielen Fällen gehen wir mit den Ratsuchenden unsere Bedarfserfassung durch. Das ist eine Art Anamnesebogen, damit wir die Situation besser einschätzen können. Daraufhin können wir dann zu passenden Lösungen beraten, z.B. zur 24h-Betreuung, stundenweisen Betreuung oder Hilfe in Form eines ambulanten Pflegedienstes. Wir fragen natürlich auch, welche Anforderungen die Familie stellt, was sie sich wünscht und versuchen das in den vorgeschlagenen Angeboten zu integrieren. Wir zeigen dabei auch klar auf, was Hausengel an Dienstleistung und Unterstützung bieten kann und was nicht. Womöglich schlagen wir Kooperationspartner vor, die auf ihrem jeweiligen Fachgebiet besser aushelfen können. Und manchmal empfiehlt sich eine Pflege und Betreuung zuhause auch gar nicht oder ist schwer umsetzbar. Wir haben da schon den Anspruch, ganz ehrlich drauf zu schauen, letztlich geht es ja darum den Ratsuchenden bestmöglich zu helfen.

3. Was sagt ihr Ratsuchenden in deren Familie plötzlich ein Pflegefall aufgetreten ist?

Das ist individuell ganz unterschiedlich aber das Wichtigste ist zunächst: Pflegebedarf ermitteln, Antrag auf Leistung der Pflegeversicherung stellen, Pflegeformen abwägen – was passt am besten? Und ganz wichtig: Erst einmal tief Durchatmen und Ruhe bewahren – es gibt für jedes Problem eine Lösung. Wir betonen auch immer wieder: Hilfe suchen und auch annehmen, wenn Freunde, Nachbarn oder Bekannte diese anbieten – man muss nicht alles alleine stemmen. Das alles sollte durch professioneller Pflege und Betreuung flankiert werden. Angehörige sollten in dieser Situation auch auf sich selbst achten.
Ein Patentrezept gibt es so nicht. Die perfekte Lösung ergibt sich meist auch nicht sofort, es empfiehlt sich ein Mix aus mehreren Pflegeangeboten.

6. Worauf legt ihr besonders großen Wert im Gespräch mit Ratsuchenden?

Es ist wichtig, Ruhe auszustrahlen und trotz des meist eher belastenden Anlasses, eine positive Ausstrahlung an den Tag zu legen. Wir arbeiten lösungsorientiert. Wir möchten so etwas wie ein Compass sein, die Richtung zeigen – aber die Schritte gehen, das müssen letztlich die Familien selbst. Wir möchten Ratsuchenden eine solide Entscheidungsgrundlage liefern. Dazu gehört die Weitergabe aktueller und korrekter Informationen. Neben den Fakten ist es allerdings genauso wichtig, zuzuhören und die jeweilige Geschichte der Familien zu respektieren. Wir legen Wert auf Empathie und möchten auch zeigen, dass uns das Wohlbefinden der Menschen, die uns anrufen, am Herzen liegt.

Pflegefall – was nun?

Ein Wegweiser in 4 Schritten

Wenn Angehörige zum Pflegefall werden, unabhängig davon ob plötzlich oder vorhersehbar, treten viele Fragen auf. Es gilt, Entscheidungen zu treffen und so schnell wie möglich zu handeln. Eine passende Komplettlösung wird meist nicht sofort gefunden, sondern entwickelt sich mit der Zeit. Wir sind in jeder Phase der Pflegesituation für Sie da. Was ist zu tun? Wo gibt es Unterstützung? Welcher Weg ist geeignet, um Ansprüche geltend zu machen?  Grundsätzliche Schritte haben wir Ihnen im Folgenden aufgelistet.

Antrag auf Leistungen der Pflegeversicherung stellen

Ansprechpartner der Pflegekassen ist im Pflegefall die jeweilige Krankenkasse des Versicherten, für knappschaftlich Versicherte die Bundesknappschaft. Stellen Sie den Antrag möglichst zeitnah und in schriftlicher Form. Voraussetzung ist, dass der Pflegebedürftige in den letzten zehn Jahren vor der Antragstellung mindestens zwei Jahre als Mitglied oder Familienangehöriger in der Pflegeversicherung versichert war (§ 33 Absatz 2 SGB XI). Antragsvordrucke gibt es bei den meisten Krankenkassen, wobei diese von Kasse zu Kasse individuell unterschiedlich ausfallen. Ihr bisheriger Ansprechpartner kann Ihnen weiterhelfen. Gerne unterstützen auch wir Sie beim Ausfüllen!

Sich beraten lassen

Pflegegrad, Sachleistungen, Verhinderungspflege – lassen Sie sich beraten und finden Sie gemeinsam mit uns die beste Lösung: Beratung im Pflegefall bieten Ihnen Ihre Krankenkasse, Pflegestützpunkte und die ausgebildeten Pflegeberater von Hausengel. Sie können sich jederzeit an uns wenden! Unsere telefonische Pflegeberatung ist kostenlos.

Pflegebedarf ermitteln

Wie Ihr Angehöriger künftig am besten versorgt werden kann und welche Unterstützung (Pflegegrad) er erhält, richtet sich nach dem individuellen Pflegebedarf. Dieser kann von stundenweiser Hilfe im Alltag bis hin zur 24h-Betreuung reichen. Dokumentieren Sie im Detail, wie häufig welche Unterstützung wobei benötigt wird. Für einen ersten Überblick nutzen Sie unseren praktischen Pflegegrad-Rechner.

Versorgungsform wählen

Eine der schwersten Entscheidungen ist sicher die Wahl der Pflegeform, die in Ihrer Situation optimal ist. Die meisten Menschen möchten auch im Pflegefall selbstbestimmt leben und in ihrer gewohnten Umgebung bleiben. Ob das eigene Zuhause oder eine Pflege-Einrichtung die richtige Wahl ist, hängt vom Pflegebedarf, von der individuellen sowie der familiären Situation vor Ort ab. Hier gilt es genau zu prüfen, inwieweit die Pflege durch pflegende Angehörige, mit Unterstützung oder vollständig durch einen ambulanten Pflege- und/oder Betreuungsdienst übernommen werden kann. Auch hier stehen wir Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Hier sind noch einmal alle wichtigen Informationen zum Thema für Sie zusammengefasst.
Checkliste herunterladen

Ihr Weg zu einer optimalen Versorgung

Auf unserer Website finden Sie viele Informationen und Tipps rund um die Themen Pflege und Betreuung. Doch jeder Fall ist individuell und einzigartig. Daher bitten wir Sie, sich telefonisch mit uns in Verbindung zu setzen. In einem persönlichen und kostenlosen Erstgespräch lassen sich viele Fragen besser und direkter lösen. 

Unsere qualifizierten Pflegeberater stehen Ihnen montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 17.30 Uhr unter der kostenlosen Hotline 06424 / 928370 für Fragen gerne zur Verfügung. 

Oder Sie nutzen unseren kostenlosen Rückrufservice. Einfach Ihre Telefonnummer eintragen und absenden.

Kundein wählt Nummer einer Pflegeberaterin am Handy.
Verlässlich
»Ich bin besonders zufrieden, weil Sie immer erreichbar sind oder sich stets kurzfristig zurückmelden. Ich hatte bisher immer das Gefühl, einen verlässlichen Ansprechpartner zu haben.«
Karin Schwenker via Proven Expert

Gute Pflege geht nur gemeinsam!

Wir verstehen uns als Netzwerk und Anlaufpunkt für alle an der Pflege beteiligten Parteien. Auf diese Weise können wir sicherstellen, dass die bestmögliche Komplett-Lösung gefunden wird. Mit unserer langjährigen Erfahrung und starken Netzwerkpartnern an unserer Seite können wir Ihnen eine optimale Beratung und nachgelagerte Versorgung zusichern.

Sollten Sie Interesse haben, in unser Partnernetzwerk aufgenommen zu werden, schreiben Sie uns gerne über info(at)hausengel.de. Wir freuen uns, Sie in einem starken Netzwerk begrüßen zu können!

Häufig gestellte Fragen zur Pflegeberatung

Familien fragen, Hausengel antwortet

Wer gilt als pflegebedürftig?

Pflegebedürftig sind Menschen, die aufgrund einer Krankheit oder einer anderen Beeinträchtigung ihren Alltag nicht mehr selbstständig bewältigen können und deswegen Hilfe brauchen; wenn dieser Zustand länger als 6 Monate anhält. Nicht nur alte Menschen können pflegebedürftig sein, sondern auch junge. Die Schwere der Pflegebedürftigkeit wird nach dem Grad der Selbstständigkeit eingeschätzt. Mit der Feststellung der Pflegebedürftigkeit erfolgt meist die Einstufung in einen Pflegegrad. Wer einen Pflegegrad hat, hat Anspruch auf bestimmte Leistungen der Pflegeversicherung.


Wie läuft eine Pflegeberatung ab?

Bei Hausengel läuft die Beratung telefonisch ab. Sie erreichen uns von montags bis freitags von 8:30 – 17:30 Uhr unter 06424 / 92 83 70. Sie können aber auch online einen Termin buchen oder über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung treten. Inhaltlich richtet sich die Pflegeberatung nach Ihrem persönlichen Anliegen. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Häufig geht es um Kosten und Finanzierung der Pflege, Leistungen der Pflegeversicherung, Antragstellung und Erläuterung zu Formen der Pflege. Da wir einer der besten Vermittler für die 24h-Betreuung zu Hause sind, erreichen uns häufig auch explizit Fragen zu dieser Versorgungsform. Gesetzlich verankerte Beratungsleistungen wiederum folgen einem festen Schema und können bei den Pflegebedürftigen zu Hause stattfinden. Pflegekassen, Pflegestützpunkte, Wohlfahrtsverbände und die Kommunen beraten diesbezüglich zu verschiedenen Pflegethemen. Auch unsere Hausengel-Pflegedienste können dies übernehmen; entweder telefonisch oder vor Ort an unseren Standorten.

Wer kann sich beraten lassen?

Grundsätzlich können uns alle Menschen anrufen, die Fragen zur häuslichen Pflege und Betreuung haben. Wir geben Ihnen gerne Auskunft. Ein erstes Informationsgespräch ist immer kostenlos bei uns. Bestimmte Voraussetzungen müssen Sie dafür nicht erfüllen. Im Unterschied dazu gibt es auch gesetzlich verankerte Beratungsleistungen (Pflegeberatung nach § 7a SGB XI). Einen Anspruch darauf haben allerdings nur Menschen mit anerkanntem Pflegegrad sowie Menschen, die bei ihrer Pflegekasse bereits einen Antrag auf Pflegegrad gestellt haben und einen erkennbaren Hilfe- und Beratungsbedarf haben. Auch diese Art von Beratung können wir durchführen. Sie ist für Anspruchsberechtigte kostenlos und freiwillig.


Was ist die Beratungspflicht für Pflegegeld-Empfänger?

Pflegebedürftige Menschen, die zu Hause leben, Pflegegeld beziehen und sonst keine Hilfe in Anspruch nehmen (z. B. durch einen ambulanten Pflegedienst) sind dazu verpflichtet, regelmäßig eine Beratung durchführen zu lassen. In welchem Intervall die Pflichtberatung vorgeschrieben ist, hängt vom jeweiligen Pflegegrad ab. Bei Pflegegrad 2 und 3 soll die Beratung einmal im Halbjahr, bei Pflegegrad 4 und 5 alle drei Monate stattfinden. Diese Art der Beratung soll die Qualität in der häuslichen Pflege sicherstellen und wird meist von einem ambulanten Pflegedienst übernommen. 

Warum sollte ich mich beraten lassen?

Mithilfe der Pflegeberatung erfahren Sie, welche Leistungen Ihnen im Falle einer tatsächlichen Pflegebedürftigkeit zustehen. Das kann sich im wahrsten Sinne des Wortes für Sie auszahlen. Sie werden detailliert über die Organisation einer Pflege zu Hause aufgeklärt. Angebote zur Unterstützung und Entlastung werden erläutert. Das hilft Ihnen und allen an der Pflege Beteiligten bestmöglich mit der Situation umzugehen und alle Ressourcen zu nutzen. 


Ist die Pflegeberatung kostenlos?

Die telefonische Erstberatung oder ein Informationsgespräch sind bei uns kostenlos. Schließlich geht es erst einmal darum, sich gegenseitig kennenzulernen und mögliche Unterstützungsangebote abzuwägen. Sollte sich im weiteren Verlauf des Gesprächs herausstellen, dass wir weiter für Sie tätig sein dürfen und Sie eine unserer Dienstleistungen in Anspruch nehmen möchten (24h-Betreuung, ambulante Pflege), so ist eine begleitende und umfassende Beratung selbstverständlich Teil des Angebotes. 

Wenn Sie einen gesetzlichen Anspruch auf bestimmte Beratungen haben, dann sind auch diese immer kostenlos.

Wenn Sie mit uns zufrieden sind, empfehlen Sie uns gerne weiter – denn Pflege ist Vertrauenssache.

100,- € Prämie für Ihre Empfehlung!

Jetzt Prämie sichern!