Weihnachten 2020 – anders, aber trotzdem ein Fest der Liebe

In einem bekannten Weihnachtslied heißt es „Alle Jahre wieder“. Und es stimmt: auch in diesem besonderen Jahr feiern wir Heilig Abend am 24. Dezember. Was sich aber sehr wohl ändern wird ist die Art und Weise, wie.

In der Adventszeit gibt es zahlreiche Traditionen: Adventskalender, Weihnachtslieder und -geschichten, Plätzchenbacken, Weihnachtsmärkte, Konzerte, Lichterketten – manches davon musste im Jahr 2020 komplett ausfallen. Und Vielen ist zwischen Abstandhalten und Hygienemaßnahmen nicht nach Feierlichkeiten zumute. Doch gerade in dieser unsicheren Zeit braucht es Halt und Zuversicht.

Virtuelles Weihnachtstreffen mit der Familie

Durch die Corona-Pandemie mag sich die Art und Weise, wie wir die Vorweihnachtszeit und das Fest selbst begehen zwar ändern, doch zeigen uns die Umstände auch, was wirklich zählt und ganz im Sinne der Weihnacht nach wie vor Bestand hat: Mitmenschlichkeit, Solidarität und Zusammenhalt. Weihnachten ist und bleibt ein Fest des Lichts, der Freude und der Hoffnung.

Dieses Weihnachten wird es zwar wohl kein großes Familienfest und –wiedersehen geben und für viele Großeltern und Enkelkinder bedeutet es, dass sie sich nicht unter dem Weihnachtsbaum zum gemeinsamen Geschenkeauspacken wiedersehen, dennoch gibt es Möglichkeiten mit der Familie in Kontakt zu bleiben. Und das ist in diesen Zeiten ganz besonders wichtig. Ein Weihnachtsgruß per Post, vielleicht sogar mit einer selbstgebastelten Karte, ist eine schöne Idee. Auch online per Skype, Facetime oder Whatsapp kann man miteinander sprechen, vielleicht sogar miteinander feiern, in Kontakt treten und sich zumindest virtuell sehen. Wer die Möglichkeit dazu nicht hat, kann seine Liebsten einfach anrufen. Angesichts der Krise rücken wir näher zusammen – im übertragenen Sinne -  und sind füreinander da. Kreativität ist gefragt und manchmal zwingen uns die Umstände ganz neue Wege zu gehen, manchmal mit überraschenden Ergebnissen – und das kann gerade in dieser Zeit eine neue Perspektive schenken.

Jeder von uns hat die Möglichkeit, sich in dieser besinnlichen Zeit auf das Wesentliche zu besinnen, auf das, was uns zusammenbringt. Und wer noch ein bisschen Inspiration sucht um Weihnachtsstimmung aufkommen zu lassen, der kann ja mal einen Blick auf unseren digitalen Hausengel-Adventskalender werfen – hier finden sich viele Ideen und Kleinigkeiten, die auch dieses Fest und diese Zeit schön machen.

Aktuelles rund um Pflege
Einblicke hinter die Kulissen,
Ankündigungen und Events
Alle News
Weitere Informationen zu Hygienemaßnahmen, Hinweise zum Verhalten im Betreuungsalltag sowie Informationen für ausländische Betreuungskräfte finden Sie auf unserer Internetseite: hausengel.de/corona/

Entlastungsbeträge aus 2019 können noch bis Ende März genutzt werden

Pflegebedürftige aller Pflegegrade, die zuhause versorgt werden, haben Anspruch auf einen Entlastungsbetrag in Höhe von 125,- Euro monatlich. Das ist der sogenannte Entlastungsbetrag nach § 45b SGB...

Hausengel wirkt bei neuem Branchenstandard in der "24h-Betreuung" mit - Für mehr Transparenz und höhere Versorgungsqualität

Hausengel hat maßgeblich bei der Entwicklung eines neuen Branchenstandards, der sogenannten DIN SPEC 33454, mitgewirkt. Sie wird in den kommenden Tagen veröffentlicht und verspricht mehr Orientierung,...

Achtung! Wichtige Informationen für Personen, die aus Deutschland nach Polen zurückkehren

Am 17. Dezember 2020 kündigte die polnische Regierung die Einführung einer "nationalen Quarantäne" vom 28. Dezember 2020 bis 17. Januar 2021 an.

Während dieser Zeit werden viele neue Beschränkungen...

Wenn Sie mit uns zufrieden sind, empfehlen Sie uns gerne weiter – denn Pflege ist Vertrauenssache.

100,- € Prämie für Ihre Empfehlung!

Jetzt Prämie sichern!