Heute ist der "Internationale Tag der Betreuungskraft"

Immer aktuell mit Hausengel | Geschrieben am 11.06.2018

Ein Bericht aus Ungarn

Hausengel Ungarn hat sich für den heutigen "Internationalen Tag der Betreuungskraft" etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Wir haben Fachkräfte, Betreuer/Innen, Pfleger/Innen aber auch Interessierte eingeladen, um mit uns über den Beruf, die Tätigkeit wie aber auch über die Mißstände und Perspektiven der Branche zu disktutieren.

Die Runde wurde am Samstag, den 09. Juni 2018 in den Räumlichkeiten von Hausengel Ungarn in Budapest abgehalten, bewusst am Wochenende, damit jeder anreisen und dem Thema Zeit widmen konnte. Die ersten Teilnehmer aus Serbien bzw. Südungarn waren bereits kurz nach neun Uhr im Haus.

Wir haben viel über den Berufsalltag einer in Österreich tätigen Personenbetreuerin erfahren, über die dortigen Vorschriften im Bezug auf die Tätigkeit, über das Steuersystem und den rechtlichen Hintergrund der "24-Stunden-Betreuung".

Später kamen dann weitere Teilnehmer dazu, darunter viele der „neuen Generation”, die  erste Eindrücke und Informationen über das Leben einer Betreuungskraft sammeln wollten. Wie sie im Nachhinein berichtet hatten, war die Veranstaltung für sie sehr nützlich, da diese sehr informativ und sehr direkt gestaltet worden war. Man tauschte sich über Pflegekurse, über die deutsche Sprache sowie über die Besonderheiten dieser Tätigkeit aus.

Nach einer kurzen Mittagspause ging es dann um die seelische und körperliche Gesundheit der Betreuungskräfte. Eine Präsentation über "Indian Balance-Fitness zum Wohlfühlen" sowie ein Vortrag über das Burn-Out-Syndrom wiesen auf die essentielle Bedeutung der eigenen Gesundheit hin.
Der Tag war zu kurz, um alle Themen zu besprechen, daher heißt es für uns in Budapest: Fortsetzung folgt...


Ein Bericht aus Litauen

Anlässlich des „Internationalen Tages der Betreuungskraft“ fand am 8. Juni ein „Tag der offenen Tür“ im litauischen Hausengel-Büro in Kaunas statt. Diesmal lag der Fokus auf den Themen Entwicklung von Qualifikationen und Kompetenzen in der Krankenbetreuung und Krankenpflege.

Es besteht kein Zweifel daran, dass neben den persönlichen Eigenschaften der Betreuungskräfte wie deren Verantwortungsgefühl, Empathie und Hilfsbereitschaft die Qualität der Arbeit ebenso von weiteren Kriterien bestimmt wird.
Lina Racyliene vom Berufsinformationszentrum in Kaunas hat an unserem „Tag der offenen Tür“ Pflegekurse vorgestellt, die vom Berufsinformationszentrum für Frauen in Kaunas angeboten werden, und die wichtigsten Themen der Kurse sowie die praktischen Anwendungsbereiche besprochen. Die beschriebenen Kurse des Berufsinformationszentrums beleuchten auch einen nicht zu verachtendenen Themenschwerpunkt: die psychisch-emotionalen Herausforderungen von Pflege für die Pflegenden und wie man hier für Ausgeglichenheit sorgt. Während der Diskussionsrunde tauschten sich die Teilnehmer mit der Lektorin über ihre Erfahrungen aus und diskutierten die Vorteile von Pflegekursen.

Ein weiterer Themenpunkt an diesem Tag war die sprachliche Weiterentwicklung von Betreuungskräften. Alle Teilnehmer der Veranstaltung stimmten der eingeladenen Lektorin der Sprachschule, Gloria Lingua Jurgita Lukiene, zu, dass ein gewisses Maß an Deutschkenntnissen unabdingbar ist, um qualitativ hochwertige Pflege zu erbringen. Die Dozentin Jurgita Lukienė stellte die von der Sprachschule Gloria Lingua organisierten Deutschkurse vor und unterstrich dabei eine Besonderheit: Unterricht via Skype. Auf diese Weise wird Lernen ortsunabhängig und flexibel, Lernen in kleinen Gruppen ist dennoch möglich. Gleichzeitig äußerte sich die Lektorin Jurgita Lukienė mit der stetig wachsenden Zahl von Pflege- und Betreuungskräften zufrieden, die ihr Wissen in fortlaufenden Kursen kontinuierlich verbessern.

Zusätzlich zu den Schulungen seitens unserer Partner haben wir die Verbesserungsmaßnahmen für die Betreuungskräfte der Hausengel-Akademie vorgestellt – das E-Learning-Fernlehrsystem und das deutschsprachige Lehrmittelprogram (mittels App). Die meisten Teilnehmer der Veranstaltung waren angenehm überrascht, dass diese Maßnahmen den Hausengel-Betreuungskräften kostenlos zur Verfügung gestellt werden, was die persönliche Entwicklung jeder Pflegekraft fördert. Einig waren wir uns letztlich alle in einem Punkt: wer sich und seine Kompetenzen voranbringen will, dem stehen alle Türen offen, weder zeitlich noch finanziell stellen die angebotenen Maßnahmen eine Herausforderung dar.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Anwesenden und künftigen Betreuungskräften für die Teilnahme sowie bei den Lektorinnen Jurgita Lukienė und Lina Račylienė.